Langlebige Ersatzteile und Originale – effizient produziert

Maschinenbaubetrieb Winkelbauer optimiert Produktion und Verwaltung mit Software von Lantek

Langlebige Ersatzteile und Originale - effizient produziert

Darmstadt, 14. August 2015 – Beste Produkte allein reichen nicht mehr aus, wenn Unternehmen sich langfristig auf dem Markt behaupten wollen. Effiziente und aufeinander abgestimmte Produktionsprozesse sowie optimale Nutzung von menschlicher Arbeitskraft, Maschinen und Rohstoffen sind das Ziel. Auf bestem Weg dorthin ist die österreichische Winkelbauer GmbH . Bei Verschleißteilen für Baumaschinen setzt der Maschinenbaubetrieb Maßstäbe in der Branche – und das seit mehr als 25 Jahren. Seit 19 Jahren ist Lantek weltweit führend in der Entwicklung und Vermarktung von Softwarelösungen für die Metallindustrie und den Werkzeugmaschinenbau. Und gut 15 Jahre arbeitet Winkelbauer mit Lantek-Software zur automatisierten Steuerung seiner Autogen- und Plasma-Blechschneidmaschinen . Ihrer gemeinsamen Erfolgsgeschichte haben beide Unternehmen jetzt ein weiteres Kapitel hinzugefügt – durch einen wichtigen Schritt für Winkelbauer in der Automatisierung seiner Prozesse.

Tief- und Hochlöffel bekommen mit Schnellwechslersystemen von Winkelbauer in Sekundenschnelle langlebigen Ersatz: Hochwertige Stahl-Austauschteile für Schlag- und Schneeräumleisten, Hämmer, Siebe und die Beton- oder Asphaltherstellung. Seine Kunden können aus dem Vollen schöpfen: Der Betrieb aus dem steirischen Anger/Weiz bietet ihnen neben Ersatzteilen auch ein umfangreiches Programm zur Baumaschinenausrüstung und Komponentenfertigung plus eine Ideenschmiede: Seit mehr als zwanzig Jahren entwickelt die Konstruktionsabteilung Innovationen mit CAD; seit mehr als zehn Jahren können die Kunden in der 3D-Entwicklung die Entstehung ihrer Teile auf dem Bildschirm fotorealistisch verfolgen. Auf 6.500 Quadratmetern verarbeiten 90 hochqualifizierte Mitarbeiter jährlich mehr als 2.500 Tonnen Stahl.

Und das tun sie jetzt noch effizienter: Mit Lantek hat Winkelbauer jetzt seine IT-Architektur erweitert: durch Vernetzung der Produktion mit dem bestehenden ERP-System und nunmehr permanentem Abgleich des aktuellen Materialbedarfs mit dem Lagerbestand. Jetzt sind bei Winkelbauer Arbeitsprozesse transparenter und die Materialwirtschaft übersichtlicher – für optimierte Angebote, effiziente Produktion und moderne Lagerhaltung.

Verlässlich kalkulierte Angebote statt Schätzungen mit Erfahrungswerten
„Durch neue Schnittstellen kann Winkelbauer jetzt automatisch Angebote erstellen“, sagt Björn Schneberger, bei Lantek zuständig für das Vertriebsgebiet Süddeutschland, Österreich und Schweiz. Wo bisher für die Kostenkalkulation langjährige Mitarbeiter mit ihrer Erfahrung die Produktionszeit abschätzten, greift jetzt die von Lantek passgenau entwickelte Software auf verlässliche Daten zurück. Schneberger: „Für jeden einzelnen Auftrag simuliert das System die Verschachtelung auf dem Blech, kalkuliert daraus den Materialbedarf und die Maschinenlaufzeit und führt dann Maschinen-, Material- und Personalkosten zusammen.“ Heraus kommt ein Angebot für eine Produktion, an deren Ende weder auf den Kunden noch für Winkelbauer selbst Überraschungen warten.

Ein weiterer Baustein ist die neue Verknüpfung von Produktion und Lagerhaltung – für effiziente Materialbeschaffung. Schneberger: „Wenn ich weiß, wie viel Material ich brauche, weiß ich auch, ob mein Lager das hergibt und kann im Bedarfsfall frühzeitig zukaufen.“ Zudem ist die neue Software-Lösung in der Lage, automatisch Produktionspläne zu erstellen. „Es ist uns gelungen, teils intensive manuelle Schritte einzusparen und somit Bediener für Kernaufgaben freizuspielen“, berichtet Winkelbauer-Produktionsleiter Klaus Portsch. Aus einem virtuellen Pool, der jetzt alle Fertigungsaufträge aufnimmt, sucht das System Aufträge oder Auftragsteile mit gleichen Materialien und gleicher Güte heraus und organisiert die auftragsübergreifende Produktion. Dabei behält das System und damit sein Bediener stets die Übersicht, so dass am Ende der Produktion die Teile eines jeden Auftrags wieder zusammenkommen. Für Winkelbauer bedeutet das den effizienteren Einsatz von Mitarbeitern, Material und Maschinen und weniger Fehlbeständen und Produktionsstillstände.

„Wichtige Schlüsselfaktoren für wettbewerbsfähige Preise“
„Jetzt können wir laufende Planmengen und Stücklisten anpassen, eine verlässliche Vorkalkulation erstellen und auch eine präzise Nachkalkulation gewährleisten“, bilanziert Portsch die erfolgreiche Zusammenarbeit mit Lantek. „Das sind wichtige Schlüsselfaktoren für wettbewerbsfähige Preise.“ Diese Vorteile hatte der österreichische Maschinenbauer auch im Sinn, als er mit dem Wunsch auf Lantek zukam, mit weiteren Softwarelösungen seine Effizienz zu steigern – und zwar nicht mit Programmen von der Stange, sondern einer passgenauen Ergänzung seiner eigenen IT-Architektur. „Lantek tritt als kompetenter Komplett-Anbieter auf“, fasst Portsch die aktuelle Kooperation mit den Software-Experten zusammen. „Trotz der Komplexität des Projekts wurde sehr zügig eine maßgeschneiderte Lösung erarbeitet.“ Genau da liegt die Stärke des weltweit führenden Anbieters maschinenunabhängiger Software für die Metallindustrie: Ganz gleich ob Familienbetrieb oder internationaler Konzern – für jedes blechverarbeitende Unternehmen erstellt das Team mit unvergleichlicher Expertise aus seinem Software-Portfolio individuelle Lösungen. Und die können jederzeit erweitert werden – bis zur „Lantek Factory“, in der sämtliche Maschinen und Prozesse in Produktion und Verwaltung mit einer IT-Komplettlösung gesteuert werden. So laufen auch zwischen Winkelbauer und Lantek bereits Gespräche: für noch mehr Effizienz durch automatisierte Prozesse.

Über Lantek
Lantek bietet Softwarelösungen CAD/CAM/MES/ERP für Unternehmen, die unter Einsatz beliebiger Schneid- (Laser, Plasma, Autogen, Wasserstrahl, Scheren) und Stanzverfahren Stahlbleche, Stahlrohre und Stahlträger fertigen. Lantek verbindet die fortschrittlichste Verschachtelung der Branche mit den höchsten Standards im Fertigungsmanagement. Das Unternehmen steht für Innovation und betreibt seit seiner Gründung 1986 in der nordspanischen Provinz Alava eine konsequente Internationalisierung. So hat Lantek sich zu einem führenden Anbieter für CAD- / CAM- / MES- und ERP-Lösungen entwickelt. Weltweit ist Lantek heute der Marktführer mit seinem Angebot an nicht-proprietärer Software in der Blech- und Stahlverarbeitung, also Lösungen, die nicht von einem Maschinenhersteller stammen, sondern unterschiedliche Systeme aus einer Oberfläche steuern können. Heute hat das Unternehmen mehr als 15.000 Kunden in über 100 Ländern. Es ist mit eigenen Büros in 15 Ländern vertreten. Daneben verfügt es über ein großes Netzwerk von Distributoren.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Website: www.lanteksms.com oder fordern Sie weitere Einzelheiten an unter: marketing@lanteksms.com

Firmenkontakt
Lantek Systemtechnik GmbH
Christoph Lenhard
Schöfferstraße 12
64295 Darmstadt
06151 397890
info@lantek.de
http://www.lanteksms.com

Pressekontakt
rfw. kommunikation
Ina-Marie Biehl-v.Richthofen
Poststraße 9
64295 Darmstadt
06151 39900
info@lantek.de
http://www.rfw-kom.de

Kommentar verfassen