Kolumbianische Kaffeebauern wählen Roberto Vélez zum neuen Geschäftsführer des Dachverbandes FNC

Kolumbianische Kaffeebauern wählen Roberto Vélez zum neuen Geschäftsführer des Dachverbandes FNC

(Mynewsdesk) BOGOTA, COLOMBIA — (Marketwired) — 08/13/15 — Nach einem anspruchsvollen Auswahlverfahren, das von den Prinzipien der Offenheit, Transparenz, Eignung, Unparteilichkeit und Demokratie geprägt war, wählten die kolumbianischen Kaffeebauern heute Roberto Vélez Vallejo zum neuen Hauptgeschäftsführer der FNC (Federación Nacional de Cafeteros de Colombia), des Dachverbands der kolumbianischen Kaffeebauern.

Die Wahl in das wichtigste Amt der Organisation der kolumbianischen Kaffeebauern erfolgte auf dem 81. außerordentlichen Nationalkongress der Kaffeebauern, an dem Delegierte der Kaffeeproduzenten aus dem gesamten Land teilnahmen.

Die Wahl von Vélez Vallejo erfolgte im Rahmen eines Verfahrens, das im In- und Ausland als vorbildlich bezeichnet wurde. Es wurde am 2. Juli mit der Veröffentlichung des erforderlichen Profils eines neuen Geschäftsführers entsprechend den Vorgaben des Präsidiums des Verbandes eingeleitet.

Josué Martínez, Präsident des 81. außerordentlichen Nationalkongresses der Kaffeebauern, sprach im Namen der Kaffeebauern des Landes, als er das Wahlverfahren zur Bestimmung des neuen Hauptgeschäftsführers der FNC hervorhob.

„Wir haben erneut die Stärke und Bedeutung unserer Organisation bestätigt, einer Organisation, die demokratisch, transparent und partizipativ ist“, sagte Martinez. Der neue Geschäftsführer verpflichtete sich, gemeinsam mit den Kaffeebauern für die Einheit der FNC und die Nachhaltigkeit des Kaffee erzeugenden Sektors zu arbeiten und sich für das Wohl der Familien der über 500.000 Kaffeebauern einzusetzen, die vom Kaffeeverband vertreten werden.

„Wir werden weiterhin an der Verwirklichung unserer Ziele arbeiten. Die kolumbianischen Kaffeebauern können sich sicher sein, dass wir uns tagtäglich für die Verbesserung ihres Lebensstandards einsetzen werden. Die Kaffeebauern sind die treibende Kraft all unseres Handelns“, sagte Vélez Vallejo in einer emotionalen Rede, in der er allen Kaffeebauern für ihre Unterstützung und das in ihn gesetzte Vertrauen dankte, mit dem ihm die Leitung des wichtigsten Landwirtschaftsverbandes in Kolumbien übertragen wurde.

Zudem dankte Vélez Vallejo der kolumbianischen Regierung für ihre Unterstützung des Kaffeesektors und des Verfahrens zur Wahl des neuen Hauptgeschäftsführers der FNC.

Zum Abschluss des außerordentlichen Kongresses betonte der kolumbianische Finanzminister Mauricio Cárdenas, dass die Wahl des elften Geschäftsführers der Föderation ein Beleg für die Erneuerung der Institutionen im Kaffeesektor sei. Daneben betonte Cárdenas, dass der neue Geschäftsführer die Grundlagen und institutionellen Werte des Verbandes kenne, und bekräftigte erneut die Unterstützung der FNC durch die Regierung.

Kurzes Profil des neuen Geschäftsführers der FNC

Roberto Vélez Vallejo

Vélez Vallejo absolvierte ein Wirtschaftsstudium an der Universidad del Rosario in Kolumbien sowie ein postgraduales Studium an der University of Brighton in Großbritannien und an der New York University.

Zuletzt repräsentierte er sein Land Kolumbien als Botschafter in Japan. Zuvor war er bereits als Botschafter in den Vereinigten Arabischen Emiraten und in Malaysia tätig gewesen.

Vélez Vallejo war insgesamt bereits 20 Jahre lang für die FNC tätig und hatte dabei unter anderem die Positionen als Direktor in Asien und als Vertriebsdirektor inne.

Das Auswahlverfahren

Nachdem der bisherige Geschäftsführer der FNC, Luis G. Muñoz, im Mai zurückgetreten war, leitete der Verband in Übereinstimmung mit den in den FNC-Statuten definierten Prinzipien, Kriterien und Verfahren den Prozess zur Wahl eines neuen Geschäftsführers ein.

Nach der Auswertung der Bewerberliste mit 19 Kandidaten, die auf die öffentliche Stellenausschreibung geantwortet hatten, wählte das Präsidium des Verbandes am 15. Juli insgesamt 8 Kandidaten aus, die am besten das festgelegte Profil und die Anforderungen erfüllten, um den Dachverband der kolumbianischen Kaffeebauern zu repräsentieren.

Von dieser Liste mit 8 Kandidaten wählte der nationale Ausschuss der Kaffeebauern am 21. Juli drei Kandidaten aus: Adriana Mejía Cuartas, Roberto Vélez Vallejo und Luis Guillermo Vélez. Dem nationalen Ausschuss gehören Vertreter der 15 Provinzausschüsse an sowie die Minister für Finanzen, für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung und für Handel, Industrie und Tourismus, und ferner der Direktor der nationalen Planungsbehörde). Die entsprechende Shortlist wurde dann dem Nationalkongress der Kaffeebauern, dem obersten Entscheidungsorgan der FNC vorgelegt, der schließlich Vélez Vallejo zum neuen Hauptgeschäftsführer wählte.

Die drei Kandidaten auf der Shortlist hatten eine Vielzahl gleichwertiger Gelegenheiten, ihre Vorschläge den Kaffeebauern und ihren Vertretern im ganzen Land vorzustellen und zu erläutern. Hierzu stellte die FNC den einzelnen Kandidaten Räumlichkeiten und Kommunikationskanäle zur Verfügung und unterstützte sie bei der Durchführung ihren Reisen und Treffen mit den Komitees der Kaffeebauern in den einzelnen Provinzen.

Es ist wichtig hervorzuheben, dass die Wahl zwischen den Kandidaten auf respektvolle und harmonische Weise durchgeführt wurde, was zweifelsohne einen Beitrag zur Qualität der Diskussionsbeiträge und Interventionen der Kaffeebauern leistete.

Federación Nacional de Cafeteros de Colombia – Oficina de Prensa
Calle 73 No. 8- 13 Torre B Piso 8
Tel.: 3136600 Nebenstelle: 1790-1752
Direkt: 2352262
Bogota – Kolumbien
www.federaciondecafeteros.org

=== Kolumbianische Kaffeebauern wählen Roberto Vélez zum neuen Geschäftsführer des Dachverbandes FNC (Bild) ===

Shortlink:
http://shortpr.com/xzqnb4

Permanentlink:
http://www.themenportal.de/bilder/kolumbianische-kaffeebauern-waehlen-roberto-v-lez-zum-neuen-geschaeftsfuehrer-des-dachverbandes-fnc

Kontakt
Marketwire
Marketwire Client Services
100 N. Sepulveda Boulevard, Suite 325
90245 El Segundo

intldesk@marketwire.com
http://www.marketwire.com

Kommentar verfassen