"FTW – For the Win" – ZDFkultur überträgt eSports / Viola Tensil und Colin Gäbel berichten von den großen Gaming

Mainz (ots) – Sehen, wie die echten Profis spielen: Von Montag, 12. März 2012, 23.15 Uhr, an zeigt ZDFkultur in seinem Gaming-Format „FTW – For The Win“ wieder Computerspiel-Wettkämpfe, im Fachjargon eSports genannt, der Electronic Sports League, der ESL Pro Series, der Bundesliga für eSportler und der INTEL Extreme Masters, der Champions League. Los geht es in „FTW – For the Win“ am Montag, 12. März 2012, 23.15 Uhr, mit dem Counter-Strike 1.6-Finale der Intel Extreme Masters Season 2011/12 von der Computermesse CeBIT in Hannover.

Am Samstag, 17. März 2012, geht es ab 14.00 Uhr in den Disziplinen StarCraft 2 und League of Legends zur Sache. Es spielen so hochkarätige Clans wie World Elite, CLG, fnatic, SK Gaming oder mousesports um die Krone des elektronischen Sports und um Preisgelder in Höhe von insgesamt 643 000 US-Dollar. Angereichert werden die Übertragungen durch Beiträge und Gespräche rund um Competitive Gaming.

Insgesamt berichtet „FTW – For the Win“ 2012 von sieben Events der Electronic Sports League (ESL), darunter die Intel Extreme Masters Turniere im Oktober aus Guangzhou, China, und im November aus New York, USA. Zwischen den Sendeterminen versorgt die Redaktion die Community mit News und Reviews über ihr Blog unter http://ftw.zdf.de. Das ZDFkultur-Videospiel-Magazin „Pixelmacher“ mit Lukas Koch berichtet zudem jeweils montags ab 22.30 Uhr über die Gaming-Events.

„FTW – For the Win“ wird von den ausgewiesenen Spieleexperten Viola Tensil und Colin Gäbel moderiert, die der Community wohlbekannt sind. Beim Sender GIGA präsentierte Viola Tensil diverse Formate, darunter „GIGAGames“, „Play“ und das von ihr konzipierte Magazin „Wiimotion“. Es folgten die Videospiel-Sendungen „PLAY“ und „Vorzocker“ sowie das Jugend-Wirtschaftsmagazin „Bizzybizz“. Darüber hinaus moderiert die 32-Jährige regelmäßig nationale und internationale Veranstaltungen. Colin Gäbel moderierte beim Sender GIGA erfolgreich neben „GIGAGames“ die Sendungen „360“ und das Kinomagazin „Screen“. Später folgten Pay-TV- und Internetformate wie „Play’d“, „Konami“ und „Uncut“ sowie aktuell „Vorzocker“ und „Cineclash“.

Fotos sind erhältlich über die ZDF-Pressestelle, Telefon: 06131 – 70-16100, und über http://bilderdienst.zdf.de/presse/zdfkultur-presse

Pressekontakt:

ZDF-Pressestelle
Telefon: +49-6131-70-12121
Telefon: +49-6131-70-12120

 

Kommentar verfassen