Erlebnis Defereggental: Berge, Mühlen, Zirbenduft

Spätsommerfreuden im imposanten Hochtal in Osttirol entdecken

Erlebnis Defereggental: Berge, Mühlen, Zirbenduft

„Rauf aufs Rad“ im Defereggental. (Foto: def/ henning bode)

August 2015. St.Jakob i. Def. (Dialog/ prw). Ein riesengroßer, angenehm duftender Zirbenwald, Mühlen, wo man noch beim Mahlen zuschauen kann, rauschende Wasserfälle und der Nationalpark Hohe Tauern, der zum Erkunden einlädt: Im Defereggental in Osttirol gibt es auch in den nächsten Wochen so einiges zu erleben, ob Bogenschießen, Golfen, Radeln, Wandern oder Klettern. Die zauberhafte Bergwelt mit den über 50 Dreitausendern im Rund steht dabei stets im Blickpunkt.

Im Defereggental, mitten im Nationalpark Hohe Tauern in Osttirol, finden Urlauber viele Möglichkeiten, Ruhe und Entspannung in der Natur zu finden und andererseits auch aktiv zu sein. Der Reigen geht von Bergtouren und Wanderungen über Radeln bis zum Mountainbiken, schließt aber auch Bogenschießen und Golf ein. Die Bergwelt bietet außerdem viele Möglichkeiten für Kletterer, bis hin zum Klettergarten. Über das Informationsbüro in St. Jakob werden auf Wunsch Bergführer mit der notwendigen Ausrüstung organisiert. Kurz: Es gibt Abwechslung für Jung und Alt, für Ruhesuchende wie für Aktive. Und wenn sich die Sonne von ihrer heißen Seite zeigt, ist es im Hochtal, umgeben von den Bergmassiven der Rieserferner-, der Lasörling- und Schobergruppe, naturgegeben meist angenehmer. Wer sich mit Gutem stärken will, findet überall Einkehrmöglichkeiten. Das Defereggen ist bekannt für seine vorzügliche Gastronomie und Gastfreundschaft. Ursprünglichkeit, Bodenständigkeit und Geschichte leben beim Getreidemahlen in den Mühlen wie in Maria Hilf in St. Jakob, in St. Veit und Hopfgarten auf. Wer Schönes schätzt, schaut in der Machlkammer in Hopfgarten vorbei. Zu den Terminen der Mahltage und Öffnungszeiten der Machlkammer und Museen kann man sich beim Informationsbüro in St. Jakob und auf der Internetseite www.defereggental.org informieren.

Naturspuren folgen
Bei geführten Wanderungen geht es zum Beispiel auf die Spuren der Jäger und Sammler oder frühmorgens zur Sonnenaufgangswanderung mit Almbesuch und Frühstück. So lässt sich der Zauber erleben, wenn tief im Osten der gelb-rote Sonnenball über die Berge steigt – ein Gefühl innerer Zufriedenheit, Freude und Freiheit. Tief einatmen sollten Teilnehmer bei der Nationalparktour „Der Duft der Zirbe“. Im Nationalpark gibt es übrigens auch ein Programm für Kinder. Lebensgeschichte in Stein entdeckt man auf der – bewirtschafteten – Jagdhausalm mit ihren uralten Steinhäusern. Dem Rauschen des Wassers kann man mit einem leichten Spaziergang am Wasserfall Maria Hilf mit der Aussichtsplattform ganz nahe kommen, und um fossiles Heilwasser geht es auf dem Mythenplatz in St. Jakob. Ein Besuch des neuen Bienenlehrparks mit den von Künstlern geschaffenen Skulpturen ist ebenfalls zu empfehlen. Statt zu Fuß lässt sich vieles auch mit dem Fahrrad erledigen. Leichteren Tritt gibt es, ganz im Trend, mit einem Pedelec. Diese E-Bikes kann man in St. Jakob ausleihen.

Mit Pfeil und Bogen oder Golfschläger
Freunde des Bogensports sind im Bogensport-Parcours in St. Veit richtig, wo Interessierte auch Schnupper- und Trainingsstunden absolvieren können. Golfer werden das Spiel im neuen Defereggen Golf Park in St. Veit zu schätzen wissen, der sich wunderschön in die imposante Bergwelt einschmiegt. Zum Neun-Loch-Golfplatz gehört neben anderem auch eine Übungsanlage. Wer den Sport erst noch lernen will: Es gibt Einsteigerkurse.

Anfrage und Infos
Wer das Defereggental erkunden will, sollte sich über die Webseite oder im Informationsbüro auch zu Pauschalen informieren. Das Unterkunftsangebot reicht von Ferienwohnungen und Pensionen über Gasthöfe bis zu Hotels. Anfragen und weitere Informationen:
Büro der Urlaubsregion Defereggental, Unterrotte 44, A-9963 St. Jakob i. Def., Telefon (0043) 50 212 600, Fax 50 212 600-2, E-Mail: defereggental@osttirol.com, Internet: www.defereggental.org

Foto: Rauf aufs Rad – im Defereggen gibt es erlebnisreiche Strecken. (Foto: def/ henning bode)

Download über Medientexte Tourismus auf http.// www.presseweller.de
Zu weiteren Aktiv- oder Landschaftsfotos (Klettern, Radeln, Mühle, Golfplatz usw.) bitte anfragen

Das Defereggental in Osttirol, mitten im Nationalpark Hohe Tauern, ist mit seiner wunderschönen Landschaft ein bekanntes Ganzjahresurlaubsgebiet. Ab dem Frühling ist das weitgehend allergenfreie Hochtal, das von über 50 Dreitausendern umgeben ist und verschiedene Themenwege bietet, ebenfalls ein Revier für Familienurlauber, Wanderer, Naturfreunde und Mountainbiker. Neu sind der Golfpark sowie der Bienen-Themenpark.
Im Winter punktet das Hochtal mit Pisten bis auf über 2500 Meter, Loipen bis auf über 2000 Meter wie am Staller Sattel, Rodelbahnen, Schneeschuhwanderungen, Skitouren und mehr.
Das PR- und Medienbüro DialogPresseweller hat seit über 30 Jahren einen seiner Schwerpunkte im journalistischen und PR-Bereich in Reiseberichten und Tourismus. Im PR-Bereich ist man für Tourismusverbände sowie gute Hotels und Resorts tätig

Firmenkontakt
Informationsbüro Defereggental, St. Jakob
Ingo Hafele
Unterrotte 44
9963 St. Jakob i. Def.
004350212600
0043 50 212 600-2
defereggental@osttirol.com
http://www.defereggental.org

Pressekontakt
PR-Medienbüro DialogPresseweller
Jürgen Weller
Lessingstraße
57074 Siegen
0271334640
dialog@dialog-medienbuero.de
http://www.presseweller.de

Kommentar verfassen