«

»

Beitrag drucken

CEMA gibt Zahlen 2011 bekannt

Nach dem Rekordjahr 2010 wird der bundesweit agierende IT-Dienstleister CEMA ( http://www.cema.de/Unternehmen/CEMA_Leistungsueberblick.html ) mit Hauptsitz in Mannheim auch das vergangene Geschäftsjahr mit außerordentlich gutem Erfolg abschließen. Der Umsatz kletterte in 2011 um 20% auf 33 Millionen Euro. 2015 soll die Vision “CEMA 100″ realisiert sein – das Umsatzziel von 100 Mio Euro.

“20 Prozent Wachstum sind für mich die Bestätigung: der unternehmerische Kurs stimmt!”, so Thomas Steckenborn, Vorstandsvorsitzender der CEMA AG. Das Unternehmen wächst im Dienstleistungs- wie im Produktgeschäft gleichermaßen stark. So zählt CEMA aktuell zu den Top 40 der Systemhäuser in Deutschland.
Und arbeitet dabei nachhaltig und profitabel.
“CEMA steht kerngesund da”, so Andrea Dauenheimer, CFO der CEMA. “Unsere ausgezeichnete Bonität hat uns kürzlich auch die Creditreform mit einem Zertifikat bestätigt. In 2011 wurde das letzte der Finanzierungsdarlehen, die für den Aufbau der CEMA Gruppe nach und nach in Anspruch genommen wurden, zurückgezahlt. Das bringt enorme Flexibilität und Spielraum für die künftigen Aktivitäten. Und uns ein gutes Stück voran auf dem Weg zu “CEMA 100″! Denn unsere Vision ist es, bis zum Jahr 2015 auf einen Umsatz von 100 Mio Euro zu wachsen!”

Um dieses Wachstum zu bewältigen, wurden in 2011 bundesweit 33 neue Mitarbeiter eingestellt, IT-Spezialisten sowie Sales Consultants. Momentan sorgen 160 Mitarbeiter an neun Standorten für einen kundennahen und individuellen Service, in 2012 sollen 60 neue Kollegen das Team verstärken. Aktuell zählt CEMA zu den Top 40 der Systemhäuser in Deutschland. In Mannheim besteht das Team derzeit aus 78 Mitarbeitern, rund 30 neue sollen bis Jahresende hinzukommen.
Zusätzliches Potenzial signalisiert auch der in 2011 neugegründete Standort in Köln, bundesweit der neunte. Hinzukommen zwei Firmenneugründungen – in 2011 wurde das IT-Service Center sowie der Standort Dortmund in je eine eigenständige GmbH ausgegliedert. Die neue CEMA GmbH Spezialisten für IT Services verspricht, mit ihrem Leistungsangebot rund um Cloud- und Rechenzentrums-Services sowie dem 24-Stunden-IT-Support eine breite Nachfrage im Markt zu bedienen.
Für 2012 sieht Steckenborn besonders die Lösungen rund um das Stichwort “Cloud” im Fokus der Unternehmen: “Da die Marktführer Citrix, VMware und Microsoft nun mit konkreten Produkten und Lösungen am
Markt sind, wird die Strategie greifbar.” CEMA ist erfahrener Virtualisierungs-Partner ( http://www.cema.de/Virtualisierung/Server.html ) und kann mit Blick auf die Praxis konzeptionelle Unterstützung und Realisierungsbegleitung anbieten. “Das ist, wohin die Reise geht”, so Steckenborn weiter. “Mit einer leistungsstarken IT die Geschäftsprozesse effizient unterstützen und dabei die Kosten senken. Welches “Betriebsmodell” für die IT dabei gewählt wird, muss individuell entschieden werden. Hier steht CEMA mit der nötigen Praxiserfahrung und Marktübersicht als kompetenter Berater zur Verfügung!”

Die CEMA ist einer der führenden mittelständigen IT-Dienstleister in Deutschland mit 8 Standorten. Gegründet wurde die CEMA 1990. Zu dieser Zeit nahm der Wandel der Großrechner-Architektur zur
PC-Netzwerk-Architektur seinen Lauf. Quasi “seit der ersten Stunde” hat sich die CEMA auf IT-Netzwerke und IT-Infrastruktur spezialisiert.

CEMA AG Spezialisten für Informationstechnologie
Karen Weber
Dynamostr. 17
68165 Mannheim
presse@cema.de
0621 33 98-0
http:// www.cema.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.pflumm.de/cema-gibt-zahlen-2011-bekannt/

Kommentar verfassen